© K. Urtz 2013
New Zealand NZL 60 Gewinnerin des  America’s Cup 2000  
Das Neuseeländische Syndikat erreichte mit dem neuerlichen AC Sieg, jetzt mit der NZL-60, den Höhepunkt seines Erfolges. Die Konstruktion wurde durch einen “Knick-Bug “ verbessert. Das heißt während der offiziellen Vermessung wurde die max. Wasserlinie von 90 Fuß nicht überschritten. Wenn die Jacht aber krängte, vergrößerte diese Bugkonstruktion die Wasserlinien-Länge nach dem physikalischen Gesetz “ Je länger die Wasserlinie, umso schneller das Boot - oder “die Länge läuft”. Eine andere Verbesserung war der “Millennium- Mast” eine spezielle Konstruktion eines Diamant- Rigs, die zu einem leichteren und stärkeren  Mast führte. Die horizontalen Kielflossen auf der Bombe wurden auf die Bootsbreite verlängert und auf Höhe der senkrechten Flosse gesetzt. Wieder, wenn die Jacht krängte, wurde die sich “verkürzende Kiel-Finne”  durch die tiefer tauchende Flosse “verlängert”.
Yacht / Country	NEW ZEALAND / NZL	 Sail Number	         NZL 60	 Syndicate :	        Team New Zealand, Ltd	 CEO	                 Sir Peter Blake	 Yacht Club:	         Royal New Zealand Yacht Squadron	 Designer :	         Laurie Davidson, Clay Oliver	 Boat Builder :	Cookson Boatbuilders			 Skipper:	         Russell Coutts	 2000
WELCOME
AMERICA’ S CUP HISTORY 1983 - 2013
English Home AC 1983 AC1987 AC 1988 AC 1992 AC 1995 Bibliogrphy Impressum/Contact Opponents AC 2010 AC 2013 AC 2000 AC 2003 AC 2007 About Links