© K. Urtz 2013
25th AMERICA's CUP 1983  Newport, Rhode Island, USA 
Yacht / Country : Kiwi Magic /NZL Sail Number :      12 KZ-7 Syndicate :          New Zealand’s Challenge Trust CEO :                  Sir Michael Fay Yacht Club:          Royal New Zealand Yacht Squadron Designer :           Laurie Davidson, Bruce Farr, Ron Holland Boat Builder :      Marten Marine & McMuller & Wing Skipper:              Chris Dickson
Die “Kiwi Magic” war gemeinsam mit ihren Schwestern KZ-3 und KZ-5 eine der ersten 12 m Yachten mit einem Rumpf aus Glasfaser- verstärktem Kunststoff (GFK) Compound. Natürlich stellten die anderen Wettbewerber die Festigkeit der Jacht im Vergleich zu ihren Booten aus Aluminiumlegierungen in Frage. Aber das Syndikat hatte mit Loyd’s , dem offiziellen Vermesser zu dieser Zeit, diesen Punkt für eine Zulassung bereits im Vorhinein abgeklärt. Dennis Conner wollte dies nicht akzeptieren und versuchte beharrlich, den Gegner doch noch zu disqualifizieren.(*) Unter dem rauen Skipper Chris Dickson am Steuer verlor die Jacht von 38 Rennen nur eines - das Finale des LVC gegen Dennis Conner’s US-55.
1987
12m KZ-7 Kiwi Magic verlor das Finale des LVC 1987
verlor die Jacht von 38 Rennen nur eines - das Finale des LVC gegen Dennis Conner’s US-55.
WELCOME
AMERICA’ S CUP HISTORY 1983 - 2013
English Home AC 1983 AC1987 AC 1988 AC 1992 AC 1995 Bibliogrphy Impressum/Contact Opponents AC 2010 AC 2013 AC 2000 AC 2003 AC 2007 About Links
* (Dies erklärt vielleicht eine gewisse Frustration von Sir Michale Fay, der durch seine Herausforderung mit dem “Big Boat” - und sein Beharren auf einen unüblichen frühen Termin 1988 - versuchte, Conner  am falschen Fuß zu erwischen.)