© K. Urtz 2013
BOR90 “USA 17” der einzige Herausforder und Gewinner des  AC 2010
Nach diesen unzähligen Gerichtsanrufungen und -Entscheidungen  endete der 33. Cup in einer Regatta zwischen einem Verteidiger und einem  Herausforderer. Da sich beide Gegner auf keinen Vertrag einigen konnten, traten die Regeln der Deed of Gift  - (1 : 1 DoG Match über nur 3 Runden) in Kraft. Nachdem sich Alinghi entschieden hatte, den Cup mit einem Katamaran zu verteidigen, antwortete BOR mit einem Trimaran. Bei einer Gesamtlänge von 34 m hatte dieser einen 68 m hohen Mast mit einem Segelflügel – um 50 % grösser als eine Flügel-Hälfte des gigantischen Airbus 380. Die „Kaffee-Mühlen“ und die „grinder“ (die “Kurbler”) wurden auf beiden Jachten durch einen Diesel - Hydraulikmotor ersetzt, der leichter und kräftiger als diese ist. Warum beide Mehrrumpfboote schneller als der wahre Wind segeln, wird in zahlreichen Beiträgen im Internet erläutert. Die Kosten Oracles sollen über300 mio € betragen.
BMW Oracle Racing gewann 2 : 0.
Yacht / Country :   BOR 90 Sail Number :        USA-17 Syndicate :           BMW Oracle Racing CEO :                   Larry Ellison Yacht Club:           Golden Gate YC, San Francisco Designer :            Van Peteghem, Lauriot Prévost (VPLP)                             and design team of Mike Drummond Boat Builder :       Core Builders, Anacortes, WA, USA  Skipper:               James Spithill 2010
Nachdem sich Alinghi entschieden hatte, den Cup mit einem Katamaran zu verteidigen, antwortete BOR mit einem Trimaran
WELCOME
AMERICA’ S CUP HISTORY 1983 - 2013
English Home AC 1983 AC1987 AC 1988 AC 1992 AC 1995 Bibliogrphy Impressum/Contact Opponents AC 2010 AC 2013 AC 2000 AC 2003 AC 2007 About Links